Bitte warten...

Segelurlaub

Spanien

Spanien ist ein Land,

welches für seine wilden Stierkämpfe, den charakteristischen Rotwein Rioja und seine unglaublich schönen Landschaften bekannt ist. Wie das Land so auch die See. Die Segelreviere in Spanien bieten eine ungeheure Vielfalt und egal ob im Mittelmeer oder dem Atlantik, Jahr für Jahr pilgern Segler aus aller Welt nach Spanien, um diese Vielfalt zu entdecken. Und wo sonst könnte man das am besten machen als auf einem Segelboot. Von den Traumstränden Mallorcas und der Costa Blanca über die luxuriösen Häfen von Ibiza bis hin zu den zerklüfteten Felsenküsten von Andalusien. Spanien garantiert Ihnen ein besonderes Segelerlebnis. Sie wollen einsame Lagunen, großartige Buchten und Flussmündungen wie bei Ebro entdecken?
Spain is calling you.

Segelurlaub Mallorca

Egal ob Sie einsame Buchten entdecken, im tiefblauen Meer schnorcheln oder an verträumten Küstendörfern entlang segeln wollen, die Balearische Insel Mallorca hat all dies und noch vieles mehr zu bieten.

Highlights

Die eindrucksvolle Kathedrale der heiligen Eulalia und der Königsplatz
Placa del Rei in Barcelona.

„Die Weiße Küste“ der Costa Blanca
Baden auf Es Trenc

Nice to know

Optimale Reisezeit

Juni – August zwischen 24°C und 28°C

Beste Anreisezeit

Flughäfen: Barcelona, Málage, Ibizia Stadt
Eine Anreise mit dem Auto ist genauso möglich wie mit einem Autozug

Einreise

Gültiger Personalausweis oder Reisepass

Gesprochene Sprachen

Spanisch, teilweise Deutsch und Englisch

Währung

Euro

Medizin

Allgemeine Medizinische Versorgung vergleichbar mit Deutschland

Was Sie wissen müssen

In Spanien kommen sie sowohl in den Pyrenäen, als auch auf den Kanaren voll auf Ihre Kosten. Die Pyrenäen zeichnen sich durch einen frischeren Sommer mit gutem Wind aus, während auf den Kanaren meist milderes Wetter herrscht. Sie profitieren in Spanien vom Mittelmeerklima.

Zentrale Flughäfen finden Sie in Málga, Palma de Mallorca, Ibiza für die Balearen und Barcelona für Katalonien. Meistens befinden sich Flughäfen auch in der Nähe der Marinas. Das bedeutet Sie könnten von dort aus, ganz bequem, Ihre Weiterreise zum Hafen mit dem Taxi meistern.

Spanien gehört mit zu der EU, somit gibt es keine besonderen Einreisebedingungen. An Yachthäfen und Traumstränden mangelt es in Spanien nicht. So finden Sie an den Segelgebieten Spaniens wie Andalusien, den Kanarischen Inseln, Gibraltar, Valencia, der Biskaya an der spanischen Küste, den Balearen und Katalonien mehrere traumhafte Yachthäfen während die Costa Brava und Costa Blanca mit wunderschönen Stränden mithalten kann.

Tipps für Ihren Segelurlaub

Sie wollten schon immer mal schnorcheln, dafür allerdings nicht einen extra Urlaub buchen? Kombinieren Sie doch einfach Ihren Segelurlaub mit ein paar extra Schnorchelstunden. Entdecken Sie die faszinierende Unterwasserwelt der Costa Brava am Stand von Montgat oder Ocata, letzteres gilt noch als absoluter Geheimtipp. Nur ein paar Stunden von der Costa Brava entfernt liegt die facettenreiche Millionenstadt Barcelona, am Hafen Port Vell, welche in der bergigen, buchtenreichen Küste von Katalonien liegt. Besuchen Sie am Port Vell den One Ocean Club und bestellen Sie sich die unverwechselbaren spanischen Tapas. Lassen Sie sich die verschiedenen Strände von Sant Sebastia bis Nova Mar Bella nicht entgehen. Wenn Sie sich ein wenig auf dem Festland aufhalten möchten, besuchen Sie in Barcelona die bunte und ausdrucksvolle Flaniermeile La Rambla. Für ein wenig Historie sorgen die Kathedrale der heiligen Eulalia und der Königsplatz, Placa del Rei.

Aber auch die Architekturfreunde kommen in der Innenstadt von Barcelona auf Ihre Kosten. Hier können Sie die zahlreichen Häuser des berühmten Architekten Gaudi bewundern. Sollten Ihnen das noch nicht genug Kultur und Festlandeindrücke für Sie sein, wagen Sie sich doch ein wenig weiter ins Landesinnere. Rund um den Berg Montjuïc befinden sich traumhafte Wanderwege, welche Sie zum Beispiel zu dem spätmittelalterlichen Benediktinerkloster Montserrat führen. Dieses Kloster liegt ca. 721 Meter auf dem gleichnamigen Gebirge.

Segelbedingungen

Die Vielfalt Spaniens spiegelt sich auch bei den Segelbedingungen wieder. Von dem Garbi, einem thermischen “Schönwetterwind“ bis hin zum Mistral, der für ein wenig Abenteuer sorgt, ist in Spanien alles vertreten. Der Garbi wie auch der Tramontana bringen ein angenehmes Mittelmeerklima nach Katalonien. Der Tramontana, der von den pyrenäischen Gebirgen her kommt, kann unter Umständen allerdings Sturmstärke erreichen. Eine Landwind-Seewind-Zirkulation herrscht auf den Balearen, diese variiert allerdings von Kap zu Kap. Der Levante ist ein warmer Wind, der oftmals dem Mistral folgt. Er erreicht eine Windstärke von 3 bis 5 Bft. Der Poniente tritt an der Mittelmeerküste als warmer fast schon heißer Wind auf. Der Mistral erreicht die Region von Valencia in abgeschwächter Form. Auch wenn das Meer im Sommer eher ruhiger ist, könnten der Mistral und der Levante für ein wenig Nervenkitzel sorgen. Die Kanaren liegen in der Passatzone. Das bedeutet, dass die Winde auf freier See eine Windstärke zwischen 3 und 6 Bft erreichen.

Finden Sie Ihren Mallorca-Törn

Mallorca